Sketches For Found Sculptures

Sketches For Found Sculptures

Andrea Acosta

Das Ausgangsmaterial für die Serie „Sketches for Found Sculptures“ findet die Künstlerin Andrea Acosta auf Spaziergängen durch Städte wie Paris und Bogota. Diese zufällig gefundenen skulpturalen Situationen animieren sie zu Zeichnungen, auf denen sie mögliche Entstehungssituationen festhält:

„Through a series of compositions I appropriate these temporal ‘accidents’, and present them as if they were interventions realized by me. Thus the photographs become the documentation of a ‘performed’ action; the drawings, a sort of preparatory annotations on how to carry out the found ‘interventions’; and the title a conceptual lens to frame both. Through these appropriations I explore the idea of how this situations came to be and what other meanings could they have. What other stories can the city be telling us if we stop to listen?“

 

http://www.andreaacosta.net/

Mo, 08/22/2016 - 14:50
Kurzbeiträge

Einwürfe

Spaces of Solidarity Der Kiosk of Solidarity macht Station in einer Ausstellung im Deutschen Architektur Zentrum
Parasite Parking Logbuch einer öffentlichen Intervention von Alexander Sacharow und Jakob Wirth

Fundsachen

OZ in Erinnerung Für „OZ: in memoriam“ hat sich Mary Limo
The Black Triangle 360 schwarze Dreiecke in Wien dokumentiert von Peter Schreiner

Straßenszenen

All the Photos · Berlin Straßenskulpturen von Winnes Rademächers
Asphaltrisse Risse in Berliner Straßen fotografiert von Heide Pawlzik.
Neun falsche Hennen Die Welcomecitygroup feiert Junggesellinenabschied auf der Reeperbahn in Hamburg

So klingt

Istanbul II Im November 2022 verbringt Zora Kreuzer

So lebt

es sich 20 Tage im Grenzturm Im Herbst 2019 hatten Kirstin Burckhardt
man im Olympiapark 1953 begonnen Timofej Wassiljewitsch Pro
der Vogel in der Stadt Vögeln-Nistkästen-Modelle für eine bessere Kohabitation