der Südpark

der Südpark

Text: Anna-Lena Wenzel

Im Südpark in Halle-Neustadt fand vom 8. bis zum 13. Juli das Festival Kaleidoskop statt, in dessen Rahmen ich den Workshop Was hörst du? durchgeführt habe.

Hallo? Hallo….? Ich höre nichts. Nimmt es schon auf? Ausgestattet mit mehreren Aufnahmegeräten und rosafarbenen Kopfhörern sind wir durch den Südpark gezogen und haben Sounds aufgenommen: von der Waschanlage der Tankstelle, dem Leergutautomaten beim Kaufland, der Eingangstür und der Warenlandschaft des Multimarkt, dem Bus, der Apothekentür. Wir haben im Park den Vögeln gelauscht und dem Bagger unsere Aufnahmegeräte entgegengestreckt. Wir haben auf das Bellen der Hunde gewartet genauso wie auf das Läuten der Kirchturmglocken. Wir haben bei der Musik aus Fenstern gelauscht und sind durch Pfützen gelaufen, um das entstehende Geräusch aufzunehmen. Wir waren auf der Hundespielwiese und haben Grillen aufgenommen, sind durch das Gras gelaufen und über Schotterwege und alles hat anders geklungen. Wir haben uns auf die Schaukeln und Fitnessgeräte auf dem Spielplatz und den Innenhöfen gesetzt und dem Quietschen gehorcht, haben gegen Zäune und Mülleimer geklopft, um zu hören, wie sie klingen. Wir waren beim Imbiss und haben unsere Aufnahmegeräte an die sich drehenden Bräuler gehalten. Wir sind mit dem Fahrstuhl gefahren und haben versucht nichts zu sagen, damit die Aufnahme etwas wird, und haben uns im nächsten Moment gegenseitig interviewt. Manchmal lief auch einfach nur jemand über den Platz und hat die Geräusche festgehalten (die lauten Sägen, das Matschen des Lehms mit den Fingern, das Abwaschgeräusch). Wir haben die vertrauten Orte aufgesucht und sie mit anderen Ohren angehört, haben unbekannte Wege eingeschlagen und vertraute Geräusche gefunden; wir haben Exkursionen in den Park gemacht, waren in der verlassenen Platte auf Geistersuche und haben in der sanierten Platte Sonnencreme von zu Hause geholt und dabei den Gegensprachanlagensound aufgenommen. Während viele gesungen oder gebeatboxt haben, hat einer eine Horrorgeschichte in zwei Teilen erzählt.

Hier kann man sich das Ergebnis anhören.
 
Mi, 08/21/2019 - 10:03
Kurzbeiträge

Einwürfe

Für eine löchernde Sanftheit Dieses Mail1 soll Provokation
Plakate für mehr DADA im Stadtraum Eine Plakataktion des Neuen Kunstraums Düsseldorf
Plakate für mehr Mitgefühl Die Ministerin für Mitgefühl steht in di

Fundsachen

found footage-sculptures Patrick Borchers unterwegs in Neapels Straßen
Dickpic-Galerie Die Journalistin Anne Waak postet a
Mitte Juni (New Orleans) Gibt es den Mississippi River wirklich w

Straßenszenen

Gratis Gegenstände, Besitzer*innenlos, auf die
Alleen und Frauen Anneke Lubkowitz geht so lange in Berlin spazieren bis sie eine Straßen findet, die nach einer Frau benannt ist.

So klingt

die Getreideverkehrsanlage She is my heart, and everything it embra
eine Gutenachtgeschichte mit den Münchner Stadtsurfer*innen Nach dem Motto: Gemeinsam durch die Eins
Olevano Olevano Romano im Sommer – kurze Klangka

So lebt

der Vogel in der Stadt Im Rahmen der Ausstellung
man mit Verlusten Jelka Plate schreibt über Raumverluste
es sich in der Großwohnsiedlung ‚Archivdialoge‘ nennt die Künstlerin