Welche Stadt willst du?

Welche Stadt willst du?

von Julia Bonn und Anna-Lena Wenzel

 

Die nGbK-Ausstellung „Ene Mene Muh und welche Stadt willst du?“[1] versammelt historische und aktuelle Beispiele für bürgerschaftliche Formen der Mitbestimmung, für Selbstermächtigung und Protest gegen eine Stadtentwicklung „von oben“, die rein ökonomische Kriterien verfolgt – vom Tunix-Kongress 1978 über das Beteiligungsverfahren zum Marx-Engels-Forum/ Rathausforum bis hin zu Kotti & Co.

In unserer Radiosendung unternehmen wir einen Gang durch die Ausstellung und lesen Statements von Künstler*innen und Architekt*innen vor, denen wir die Frage gestellt haben: Und welche Stadt willst du? Und in was für konkrete Forderungen lassen sich diese Wünsche übersetzen?

 

 https://www.mixcloud.com/rebootfm/missy-radio-welche-stadt-2016-09-17/

 

Fotos: nGbK

 


[1] Die Ausstellung in der nGbK läuft bis zum 3.10.2016, www.ngbk.de

Mo, 09/19/2016 - 08:20 -- hannes
Kurzbeiträge

Fundsachen

Plakat Décollages Übereinander gelegte Papierschichten, di
Aus dem Archiv für aktuelles Nichts Eine Fotostrecke von Michael Dis
Die andere Urlaubs-Idylle Teneriffa – Graffities im Pool – verkomm

Straßenszenen

Tourists welcome Verfolgt man die Schlagzeilen der Medien
Sie spritzt, er spritzt "Sie spritzt, er spritzt (Konsumfreiraum

So klingt

So lebt

... man in Kairo "2018 durchstreife ich mit Stift und Pap
und besitzt man in der Oranienstraße Eigentumsverhältnisse in der Ora
(e) Audre Lorde in Berlin Audre Lorde hatte einen bedeutenden Einf