Welche Stadt willst du?

Welche Stadt willst du?

von Julia Bonn und Anna-Lena Wenzel

 

Die nGbK-Ausstellung „Ene Mene Muh und welche Stadt willst du?“[1] versammelt historische und aktuelle Beispiele für bürgerschaftliche Formen der Mitbestimmung, für Selbstermächtigung und Protest gegen eine Stadtentwicklung „von oben“, die rein ökonomische Kriterien verfolgt – vom Tunix-Kongress 1978 über das Beteiligungsverfahren zum Marx-Engels-Forum/ Rathausforum bis hin zu Kotti & Co.

In unserer Radiosendung unternehmen wir einen Gang durch die Ausstellung und lesen Statements von Künstler*innen und Architekt*innen vor, denen wir die Frage gestellt haben: Und welche Stadt willst du? Und in was für konkrete Forderungen lassen sich diese Wünsche übersetzen?

 

 https://www.mixcloud.com/rebootfm/missy-radio-welche-stadt-2016-09-17/

 

Fotos: nGbK

Mo, 09/19/2016 - 08:20
Kurzbeiträge

Einwürfe

Wünsche gegen Spenden Wie das Kollektiv "Literatur für das, was passiert" Gutes tut
Was Corona verändert III Im öffentliche Raum, in geschlossenen Räumen, im Umgang miteinander
Was Corona verändert II Im Draußen, im Miteinander, im Alltag

Fundsachen

Mitte Juni (New Orleans) Gibt es den Mississippi River wirklich w
Plakat Décollages Die Künstlerin Kirsten Heuschen sammelt Plakate und macht daraus Collagen
Aus dem Archiv für aktuelles Nichts Über eine Fotoserie des Künstlers Michael Disqué

Straßenszenen

Hinter dem Orange Interviews mit Lieferdienstfahrer*innen in Köln
who cares Wortzeichnungen von Franziska Nast

So klingt

eine Gutenachtgeschichte mit den Münchner Stadtsurfer*innen Nach dem Motto: Gemeinsam durch die Eins
Olevano Olevano Romano im Sommer – kurze Klangka
Bitterfeld Fieldrecordings von Franziska Klose

So lebt

man bald in der Ringbahnstraße Wie verändern Neubauten das Stadt- und R
man in Kairo Cairo Notes von Esther Ernst
und besitzt man in der Oranienstraße Eigentumsverhältnisse in der Oranienstraße