Neokonservative Neubauten

Neokonservative Neubauten

Fotos: Benjamin Renter, Text: Anna-Lena Wenzel
In vielen Städten entstehen zur Zeit große Neubauareale mit teurem Wohneigentum. In diesen sterilen und leblosen Umgebungen wirken Menschen deplatziert. Bis auf Spielplätze, Parkplätze und Müllentsorgung gibt es kaum öffentliche Räume oder (soziale) Infrastruktur.
Benjamin Renter fotografiert diese Neubauareale in Städten weltweit, in Berlin, Leipzig, Hamburg, Busan, Bologna etc. Die aktuellste Serie ist in seiner Heimatstadt Regensburg entstanden. In seinen Fotografien möchte er die Formenarmut dieser Bebauung und ihre deprimierende Atmosphäre zeigen.
Wie zukunftsweisend ist eine Stadtentwicklung, die auf Investorenarchitektur setzt, den sozialen Faktor in der Planung vernachlässigt und kaum günstigen Wohnraum zur Verfügung stellt? Die statt nachhaltig mit dem Bestand zu arbeiten, Neubauten entwickelt und dem Traum vom Eigenheim frönt, statt für soziale Durchmischung zu sorgen?
 
Mo, 02/06/2023 - 13:35
Kurzbeiträge

Einwürfe

Spaces of Solidarity Der Kiosk of Solidarity macht Station in einer Ausstellung im Deutschen Architektur Zentrum
Parasite Parking Logbuch einer öffentlichen Intervention von Alexander Sacharow und Jakob Wirth

Fundsachen

OZ in Erinnerung Für „OZ: in memoriam“ hat sich Mary Limo
The Black Triangle 360 schwarze Dreiecke in Wien dokumentiert von Peter Schreiner

Straßenszenen

All the Photos · Berlin Straßenskulpturen von Winnes Rademächers
Asphaltrisse Risse in Berliner Straßen fotografiert von Heide Pawlzik.
Neun falsche Hennen Die Welcomecitygroup feiert Junggesellinenabschied auf der Reeperbahn in Hamburg

So klingt

Istanbul II Im November 2022 verbringt Zora Kreuzer

So lebt

es sich 20 Tage im Grenzturm Im Herbst 2019 hatten Kirstin Burckhardt
man im Olympiapark 1953 begonnen Timofej Wassiljewitsch Pro
der Vogel in der Stadt Vögeln-Nistkästen-Modelle für eine bessere Kohabitation