Lichter Pendler Beton Alternative

Spiegel Online und der Körper von Hartz IV

Spiegel Online und der Körper von Hartz IV

Screenshot

Dick, schlecht gekleidet und kinderreich –

 

so stellt sich Spiegel Online Hartz-IV-Empfänger_innen vor. Am 25.04.12 meldete das Nachrichtenmagazin, dass nach einem Berliner Gerichtsurteil der Hartz-IV-Satz zu niedrig ist. Der Artikel an sich ist recht sachlich, sobald man sich aber das dazugehörige Foto anschaut, ergibt sich ein ganz anderes Bild: Zu sehen sind fünf von hinten aufgenommene Personen: drei Mädchen, ein Junge sowie eine Frau – offenbar die Mutter der Kinder. Das Bild suggeriert mindestens drei typische Merkmale der Hartz-IV-Bezieher_innen:

 

  1. Kleidung: Die Familienmitglieder tragen weite, unmodische Klamotten. Die Hartz-IV-Familie trägt also ‚Kik-Schlabberlook‘. Der Sozialleistungsbezieher lässt sich halt gehen – der Vorwurf an die Mutter, dass sie das zulässt, ist implizit.
  2. Körper: Die Frau ist stark übergewichtig wie auch eine ihrer Töchter. Assoziationskette: Schlechte Ernährung – Übergewicht – Hartz IV. „Warum ernährt die Frau ihre Kinder so schlecht?“, mag man denken. Der typische Hartz-IV-Empfänger ist also dick und ‚vererbt‘ dies offenbar weiter.
  3. Kinder: Auf dem Foto ist zu erkennen, dass die (alleinstehende?) Mutter, einen Kinderwagen schiebt, offensichtlich ihr fünftes Kind. Das rundet das Bild des ‚Hartz-IV-Menschen‘ ab: Er vermehrt sich rasant und nimmt bei seiner Familienplanung keine Rücksicht auf seine finanzielle Situation – der Staat zahlt ja für alle!

 

Armut hat aber viele Gesichter – insbesondere in der Stadt, in der sie sichtbarer und schroffer ist als in ländlichen Regionen: Pfandflaschensammelnde Rentner können von ihr betroffen sein, aber auch ‚junge Kreative‘. Das weiß auch Spiegel Online, bedient mit dem Bild aber lieber schäbige Stereotype. Eine Frage beschäftigt mich noch: Wie ist das Bild entstanden? Hat ein Fotograf den Auftrag bekommen vor einem Jobcenter oder Aldi-Markt  auf den ‚typischen‘ Hartz-IV-Bezieher zu lauern? Auf jeden Fall entlarvt das Foto eher das Denken der Medienmacher als dass es etwas über die beschriebene, vielschichtigere Bevölkerungsgruppe aussagt. 

 

Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hartz-iv-gericht-haelt-regelsa...



Hannes Obens
Kurzbeiträge

Einwürfe

Für Fans der Stadterkundung

Für alle großen und kleinen Fans des

"Wir verarzten uns selbst"

Aktuell wie vor 35 Jahren - eine Anle

Fundsachen

Stalins Rückkehr

Einmal Ulan-Bator und zurück

Hörst du noch oder lauschst du schon?

Wer kennt das nicht, wenn man ungewol

Aus der Zeit gefallene Orte II: Der Prater

Der Wiener Prater wirbt mit "Abenteue

Straßenszenen

Aus der Zeit gefallene Orte IV: Westberlin II

Ab den späten 60er bis in die 90er Ja

Aus der Zeit gefallene Orte III: Westberlin

Die Filmemacherin und Künstlerin Ulri

Heaven's Supermarket

Auf China-Städtereise mit Stef Heidh

So klingt

Kairo

Welcome to Egypt!, sich überlagernde

Wien

„Autos schossen aus schmalen, tiefen

Jerusalem

Jerusalem - in der Stadt, in der alles heilig zu sein scheint, wird um wirklich jeden Quadratmeter gekämpft.

So lebt

... es sich in Neu-Hohenschönhausen

So lebt … es sich in Neu-Hohe

... es sich in mobilen Häusern

Wie lebt es sich in e

... man mit Hartz IV

Hartz IV und wir