Ist das Kunst oder …?

Ist das Kunst oder …?

Fotos und Text: Anna-Lena Wenzel

Alle zehn Jahre finden in Münster die Skulptur Projekte statt. Das ist eine Art Freiluftausstellung, die darauf abzielt, „nicht nur mit Kunst, sondern auch für Kunst eine Öffentlichkeit zu schaffen.“[1] Über den Sommer lang sind die Kunstwerke in der ganzen Stadt verteilt und für alle zugänglich. Einige Arbeiten sind nur temporär in der Stadt, während andere dauerhaft im Stadtbild verbleiben. Weil es die Skulptur Projekte seit 1977gibt, haben sich so einige Skulpturen angesammelt. Wenn man in die Stadt kommt, stellt sich daher eine ganz besondere Aufmerksamkeit ein und man geht mit offenem Blick umher immer mit der Frage im Kopf: Ist das zeitgenössische Kunst, Stadt-Deko, Straßenbeleuchtung oder Werbung? Ich mochte es sehr mit dieser geschärften Wahrnehmung durch die Stadt zu gehen, zu gucken und unterschiedlichstes zu entdecken. Was ich auch mochte: dass man an Orte geführt wurde, die man gewöhnlich nicht betreten würde - den verfallenen Eis-Palast im Norden der Stadt, die Eingangshalle der Landesbausparkasse West, die Elephant Lounge mitten in der City. So schärft die Kunst den Blick für die Stadt und umgekehrt. Eine ziemlich fruchtbare Mischung.  

 

Mi, 08/02/2017 - 11:42
Kurzbeiträge

Einwürfe

Für eine löchernde Sanftheit Dieses Mail1 soll Provokation
Plakate für mehr DADA im Stadtraum Eine Plakataktion des Neuen Kunstraums Düsseldorf
Plakate für mehr Mitgefühl Die Ministerin für Mitgefühl steht in di

Fundsachen

found footage-sculptures Patrick Borchers unterwegs in Neapels Straßen
Dickpic-Galerie Die Journalistin Anne Waak postet a
Mitte Juni (New Orleans) Gibt es den Mississippi River wirklich w

Straßenszenen

Gratis Gegenstände, Besitzer*innenlos, auf die
Alleen und Frauen Anneke Lubkowitz geht so lange in Berlin spazieren bis sie eine Straßen findet, die nach einer Frau benannt ist.

So klingt

die Getreideverkehrsanlage She is my heart, and everything it embra
eine Gutenachtgeschichte mit den Münchner Stadtsurfer*innen Nach dem Motto: Gemeinsam durch die Eins
Olevano Olevano Romano im Sommer – kurze Klangka

So lebt

der Vogel in der Stadt Im Rahmen der Ausstellung
man mit Verlusten Jelka Plate schreibt über Raumverluste
es sich in der Großwohnsiedlung ‚Archivdialoge‘ nennt die Künstlerin