man in Kairo

man in Kairo

Zeichnungen und Text: Esther Ernst
"2018 durchstreife ich mit Stift und Papier ausgestattet drei Monate lang die chaotische Metropole Kairo und kartiere "plan air" das grandios überbordende Nebeneinander von islamischer Tradition, mondäner Grossstadt, erfinderischem Alltagsleben und Spuren der Proteste des arabischen Frühlings 2011. Während dieser Zeit entstand das 80-teilige Zeichnungskompendium Cairo Notes, das mein Wahrnehmen, Denken und Orientieren unmittelbar abbildet."

Cairo Notes, 2018, 80-teilig, je 21 x 29 cm, Bleistift, Buntstift, Aquarell auf gefaltetem Papier
Di, 02/25/2020 - 14:01
Kurzbeiträge

Einwürfe

Für eine löchernde Sanftheit Dieses Mail1 soll Provokation
Plakate für mehr DADA im Stadtraum Eine Plakataktion des Neuen Kunstraums Düsseldorf
Plakate für mehr Mitgefühl Die Ministerin für Mitgefühl steht in di

Fundsachen

found footage-sculptures Patrick Borchers unterwegs in Neapels Straßen
Dickpic-Galerie Die Journalistin Anne Waak postet a
Mitte Juni (New Orleans) Gibt es den Mississippi River wirklich w

Straßenszenen

Gratis Gegenstände, Besitzer*innenlos, auf die
Alleen und Frauen Anneke Lubkowitz geht so lange in Berlin spazieren bis sie eine Straßen findet, die nach einer Frau benannt ist.

So klingt

die Getreideverkehrsanlage She is my heart, and everything it embra
eine Gutenachtgeschichte mit den Münchner Stadtsurfer*innen Nach dem Motto: Gemeinsam durch die Eins
Olevano Olevano Romano im Sommer – kurze Klangka

So lebt

der Vogel in der Stadt Im Rahmen der Ausstellung
man mit Verlusten Jelka Plate schreibt über Raumverluste
es sich in der Großwohnsiedlung ‚Archivdialoge‘ nennt die Künstlerin