Short Cuts

Short Cuts

Fotos: Wolf von Kries; Text: Wolf von Kries und Anna-Lena Wenzel

In Peking sind die meisten Wohnkomplexe von hohen Mauern oder Zäunen umgeben und nur über bewachte Eingangstore zugänglich. Mit der Zeit haben die Bewohner dieser Blöcke durch subtile Eingriffe eine Art von Gegenarchitektur entwickelt, um diese Kontrollstrukturen zu unterlaufen. Alltägliche Gegenstände wie Steine, Bretter, Stangen oder ein Stück Draht werden durch diskrete Arrangements zu Brücken, Überstiegen oder Durchgängen und reißen so unsichtbare Löcher in die vorgegebene Ordnung.

 

http://www.wolfvonkries.de

Sa, 05/17/2014 - 12:36
Kurzbeiträge

Einwürfe

Wünsche gegen Spenden Wie das Kollektiv "Literatur für das, was passiert" Gutes tut
Was Corona verändert III Im öffentliche Raum, in geschlossenen Räumen, im Umgang miteinander
Was Corona verändert II Im Draußen, im Miteinander, im Alltag

Fundsachen

Mitte Juni (New Orleans) Gibt es den Mississippi River wirklich w
Plakat Décollages Die Künstlerin Kirsten Heuschen sammelt Plakate und macht daraus Collagen
Aus dem Archiv für aktuelles Nichts Über eine Fotoserie des Künstlers Michael Disqué

Straßenszenen

Hinter dem Orange Interviews mit Lieferdienstfahrer*innen in Köln
who cares Wortzeichnungen von Franziska Nast

So klingt

eine Gutenachtgeschichte mit den Münchner Stadtsurfer*innen Nach dem Motto: Gemeinsam durch die Eins
Olevano Olevano Romano im Sommer – kurze Klangka
Bitterfeld Fieldrecordings von Franziska Klose

So lebt

man bald in der Ringbahnstraße Wie verändern Neubauten das Stadt- und R
man in Kairo Cairo Notes von Esther Ernst
und besitzt man in der Oranienstraße Eigentumsverhältnisse in der Oranienstraße