die welcome city

die welcome city

Paula Hildebrandt
Während ich auf dem Bahnsteig Veddel (Ballinstadt) warte und versuche, meine Entscheidung zu rechtfertigen, steigt oben, wo süßliche Dämpfe gelb schwelen und Möwen alles riskieren, genau über der Schokoladenfabrik, der Sarotti-Mohr empor. Werde ich jetzt komplett verrückt? Bin ich für immer verloren? Der geordnete Familienzusammenhang, ein fester Wohnsitz, das Erbe der väterlichen Reederei, alles Dampf und Asche? Sarottis Worte höre ich klar und deutlich, ein lebhaftes Fluchen.

Überseehafen, Überseequartier, Überseeklub
Argentinienbrücke, Marco-Polo-Terrassen, kosmopolitisches Flair
Edel-Vollmilch, Fairtrade, Pralinen, allerfeinste
Pfeffersäcke, Zitronenjette, Charity Chicks
Alles Verbrecher, erzähl mir nichts!
Manchmal ist es wie ein Märchen, und ich frage mich
Ist es krass oder crazy, Mohr und Magier?
I don’t care.

Der Berliner Wedding war meine Hood, vergiss das nicht!
In der Mohrenstraße lag die Konditorei
Daher mein Name, gestatten: Sarotti, ein Mohr.
Dann kam der Krieg
Seitdem lebe ich im Exil, in Hattersheim am Main
Dann kamen Barry Callebaut, Baronie und Nestlé
Und Dank Stollwerck wurde ich zum Magier der Sinne
Auf der Nostalgie-Verpackung, auf einer Mondsichel sitze ich
Werfe goldene Visa in die Luft
Manchmal ist es wie ein Märchen, und ich frage mich
Ist es krass oder crazy, Mohr und Magier?
I don’t care.

Investoren, die kennen keine Grenzen
Aktienoptionen, Staatsanleihen, harte Assets
Antigua, Barbados, Santa Lucia
DomRep, London, Malta, Kanada
Arton Capital, CS Global, Henley & Partners
Global Citizenship ist für alle da!

Es ist wie ein Märchen, und ich frage mich
Ist es krass oder crazy, Mohr und Magier?
I don’t care.

Du wirst dich noch wundern
Du musst dich in dieser Stadt des Windes und
des Geldes noch beweisen
Und wenn du jetzt dein Leben änderst
Versprich es mir
Vergiss mich nicht.


Auszüge aus: Sie müssen ihr Leben ändern, in: Paula Hildebrandt: Welcome City, Hamburg Adocs, 2022
Foto: Günstige und gute Unterkünfte an Monteure usw. für 2 - 35 Personen, Hafencity Hamburg, 2015
 
Do, 01/12/2023 - 15:42
Kurzbeiträge

Einwürfe

Spaces of Solidarity Der Kiosk of Solidarity macht Station in einer Ausstellung im Deutschen Architektur Zentrum
Parasite Parking Logbuch einer öffentlichen Intervention von Alexander Sacharow und Jakob Wirth

Fundsachen

OZ in Erinnerung Für „OZ: in memoriam“ hat sich Mary Limo
The Black Triangle 360 schwarze Dreiecke in Wien dokumentiert von Peter Schreiner

Straßenszenen

24 Stunden Taiwan Eindrücke aus dem cuten und weirden Alltag in Taiwan von Martin Müller.
All the Photos · Berlin Straßenskulpturen von Winnes Rademächers
Asphaltrisse Risse in Berliner Straßen fotografiert von Heide Pawlzik.

So klingt

So lebt

es sich 20 Tage im Grenzturm Im Herbst 2019 hatten Kirstin Burckhardt
man im Olympiapark 1953 begonnen Timofej Wassiljewitsch Pro
der Vogel in der Stadt Vögeln-Nistkästen-Modelle für eine bessere Kohabitation