Betr.: Erwerb einer Pistole

Betr.: Erwerb einer Pistole

Beim Kauf einer alten Schreibmaschine auf dem Flohmarkt fand Hanna Mattes diesen Brief. Wir fragen uns: Ist das ein skurilles Zeitdokument oder Fake?

 

"Berlin, den 11.02.96

Betr.: Erwerb einer Pistole Mauser C 96

 

Sehr geehrter Herr Stark,

 

bezugnehmend auf unser Telefonat vom 09.02.96, bestelle ich hiermit eine Pistole Mauser C 96 inkl. vier Ladestreifen im absoluten Bestzustand. (Kal. 7,63 Mauser)

Ich nehme Ihren Vorschlag an, und ich bestelle das Modell 1912. Wie ich Ihnen schon bereits schilderte, bin ich noch nicht im Besitz der erforerlichen Berechtigung.

Wie abgesprochen zahle ich einen Teilbetra (500,-DM) ab, und Sie verwahren die Waffe, bis ich Besitz der erforderlichen Berechtigung bin.

 

Schicken Sie mir bitte eine Rechnung (Kaufvertrag) auf dem der Endpreis, Fabrikations-Nr. und Modell verzeichnet ist.

Bei Erhalt der Rechnung zahle ich den o.a. Teilbetrag ein, und Sie bestätigen mir dann den Erhalt des Geldes.

Die vollständige Bezahlung erfolgt bei Erwerb der Waffe.

 

Ich hoffe, Sie sind damit einverstanden und erwarte einen pos. bescheid."

 

 

 

 

 

Di, 05/21/2019 - 10:04
Kurzbeiträge

Einwürfe

Für eine löchernde Sanftheit Dieses Mail1 soll Provokation
Plakate für mehr DADA im Stadtraum Eine Plakataktion des Neuen Kunstraums Düsseldorf
Plakate für mehr Mitgefühl Die Ministerin für Mitgefühl steht in di

Fundsachen

found footage-sculptures Patrick Borchers unterwegs in Neapels Straßen
Dickpic-Galerie Die Journalistin Anne Waak postet a
Mitte Juni (New Orleans) Gibt es den Mississippi River wirklich w

Straßenszenen

Gratis Gegenstände, Besitzer*innenlos, auf die
Alleen und Frauen Anneke Lubkowitz geht so lange in Berlin spazieren bis sie eine Straßen findet, die nach einer Frau benannt ist.

So klingt

die Getreideverkehrsanlage She is my heart, and everything it embra
eine Gutenachtgeschichte mit den Münchner Stadtsurfer*innen Nach dem Motto: Gemeinsam durch die Eins
Olevano Olevano Romano im Sommer – kurze Klangka

So lebt

der Vogel in der Stadt Im Rahmen der Ausstellung
man mit Verlusten Jelka Plate schreibt über Raumverluste
es sich in der Großwohnsiedlung ‚Archivdialoge‘ nennt die Künstlerin